San Franzisko verbietet ab 2020 Plastikflaschen

Verbot von Plastikflaschen

Mit dem richtigen Schritt voran geht San Franzisko als erste Stadt mit dem Beschluss, Plastikflaschen ab 2020 zu verbieten und löst so großen Protest seitens Coca Cola und Pepsi aus.

In den 14 US-Amerikanischen Nationalparks und in einigen Universitäten, sind Plastikflaschen schon seit ein paar Jahren verboten. Ein solches Verbot allerdings für ein ganzes Stadtgebiet durchzusetzen ist eine positives Wagnis und eine hohe Herausforderung. Die Amerikaner lieben nämlich ihre Plastikflaschen und benutzen jährlich 50 Milliarden davon von denen nur 23% recycelt werden.

Plastikflaschenverbot in StädtenDie Aktion, maßgeblich unterstütz von der THINK OUTSIDE THE BOTTLE Kampagne, ist ein Stufenplan und soll laut Joshua Arce, Vorsitzender der Umweltkommission, schrittweise zum Zero-Waste (Kein Müll mehr) Ziel bis 2020 führen. Zero-Waste Kampagnen sind in den USA nichts neues so manifestierte bereits im Jahr 2010 der Disney Konzern dieses Konzept in deren CORPORATE CITIZENSHIP REPORT für deren Vergnügungsparks.

Bereits seit dem Oktober 2014 ist der Verkauf von Plastikflaschen mit weniger als 600 ml Inhalt in öffentlichen Gebäuden in San Franzisko verboten und wird bei Verletzung mit 1.000 $ Buße geahndet. Seit Januar 2016 gilt nun die zweite Stufe des Beschlusses, die den Verkauf von Plastik Wasserflaschen auf öffentlichen Plätzen, bei Veranstaltungen verbietet. Noch können Ausnahmegenehmigungen beantragt werden, wenn keine ausreichende Versorgung der Besucher mit Trinkwasser gewährleistet werden kann. Nach zwei weiteren Jahren ab Januar 2018 soll auch dies nicht mehr möglich sein.

San Franzisko verfolgt ein ehrgeiziges und vorbildliches Ziel und möchte es mit ihrer Zero-Waste Kampagne schaffen, dass bis 2020 kein Müll mehr auf den Müllhalden landet. Last uns die Daumen drücken, dass sie es schaffen und dass dies weltweit Schule macht.

Schon gelesen?

Der Mann, der das Meer vom Müll befreit Boyan Slat (geb. 1994), ein niederländischer Jungunternehmer spricht nicht nur davon die Welt zu verbessern, er tut es auch. Mit erst 19 Jahren gründe...
Schlafsack für Obdachlose, eine gute Idee Die erst 15 Jahre alte Emily Duffy macht weltweit Schlagzeilen mit Ihrer Idee eines Schlafsacks für Obdachlose. Dabei griff sie die bereits mehrfach ...
Lebensmittelhändler Özen Kardesler kämpft in Berli... Es ist nicht einfach den Konsumenten weg von der Plastiktüte zu bewegen. Selbst Aufklärung nutzt da nichts, denn bereits vor über 30 Jahren haben Aufk...
Hamburg setzt auf Nachhaltigkeit Hamburg geht mit gutem Beispiel in Deutschland voran und setzt nur noch auf ressourcenschonende und umweltfreundliche Beschaffung. Das Thema Beschaff...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.